«

»

Jul 29

Studierendenworkshop für OLAT im Rahmen der Erstsemesterwoche

Das Institut für Wissensmedien ist ein interdisziplinäres, fachbereichsübergreifendes Forschungs-, Service- und Transferinstitut der Universität. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit am Campus Landau ist der Support des Learning Management Systems  OLAT. Wir haben ein umfangreiches Workshopangebot für Anfänger und Fortgeschrittene, das jedoch bislang in erster Linie an Dozentinnen und Dozenten gerichtet war. Durch Gespräche mit Lehrenden und Studierenden bzw. an uns gerichtete Supportanfragen wissen wir, dass bei vielen Studierenden der Kenntnisstand bezüglich der Funktionen und Möglichkeiten, die OLAT ihnen bietet, häufig sehr gering ist. Dies ist umso bedauerlicher, da OLAT und andere ähnliche Plattformen immer stärker in der universitären (und in absehbarer Zeit wohl auch schulischen Lehre) eingesetzt werden. Daher haben wir einen Workshop an Studierende entworfen, um diese Wissenslücke zu schließen. Der größte Teil der Studierenden nutzt OLAT lediglich in jenem Rahmen, der ihnen in den jeweiligen Lehrveranstaltungen von den einzelnen Dozentinnen und Dozenten vorgegeben wird. Damit nutzen sie bei weitem nicht die Möglichkeiten, die OLAT ihnen bietet, um das Studium und das selbstbestimmte Lernen zu organisieren. Ein gutes Beispiel dafür sind die geringen Kenntnisse vieler Studierenden zu den Lerngruppen. OLAT bietet eine effektive Funktion mit verschiedenen Tools, um Lerngruppen zu bilden. Diese Tatsache ist den wenigsten Studierenden bekannt, so dass sie ihre Lerngruppen über Facebook organisieren. Leider bietet Facebook bei weitem nicht die Möglichkeiten, die wir in OLAT finden, ferner ist die Datenschutzproblematik jenes social networks hinreichend bekannt.

Um die OLAT-Kenntnisse bei den Studierenden zu verbessern und ihnen damit ein effektiveres Selbstlernen sowie Studienorganisation zu ermöglichen, haben wir einen Workshop entwickelt, der maßgeblich von unseren studentischen Hilfskräften entworfen wurde. Sie werden auch an der Durchführung beteiligt sein, um ein praxisnahes Lehrangebot aus der studentischen Perspektive zu gewährleisten sowie als Ansprechpartner zu dienen und damit Hemmschwellen, die gegenüber Dozentinnen und Dozenten existieren mögen, zu überwinden.

Ziel unseres Workshopangebots ist eine Heranführung der Studierenden an für sie relevante Funktionen in OLAT sowie die Erarbeitung eines an studentische Bedürfnisse angepassten Selbstlernkonzepts. Es sollen zunächst grundlegende Funktionen von OLAT aus studentischer Perspektive erläutert werden. Hierbei werden Themen besprochen wie das Einloggen, der Aufbau und die Nutzung einfacher Tools wie beispielsweise der Kalender oder die Nachrichtenfunktion. Zudem soll den Studierenden gezeigt werden, wie sie Kurse bzw. Gruppen finden und buchen können. Gerade letzter Punkt ist interessant, denn viele Anfragen, die uns erreichen, betreffen Probleme, die bei der Anmeldung in Kursen oder Gruppen auftreten. Ein besonderer Schwerpunkt des Workshops ist die Arbeit mit Gruppen. Wie bereits erwähnt bietet OLAT eine sehr effektive Gruppenarbeitsfunktion, die auch außerhalb von Kursen angelegt und genutzt werden kann. Diese Funktion eignet sich beispielsweise zur Vorbereitung von Gruppenreferaten, Prüfungen oder auch zur allgemeinen Diskussion des behandelten Stoffs.

Der Workshop ist praxisnah konzipiert, so dass die Studierenden die einzelnen Schritte unter Anleitung nachvollziehen können. Zudem sollen gemeinsam Anforderungen erörtert werden, die die Studierenden an eine Lehrplattform stellen. Anhand dieser Anforderungen können schließlich Konzepte für ein effektives Selbstlernen mit Hilfe von OLAT erarbeitet werden.

Durch unseren Workshop soll die Medienkompetenz der Studierenden gesteigert werden. Sie sollen für die zahlreichen Möglichkeiten, die eine solche Plattform ihnen bieten kann, sensibilisiert werden. Zudem sollen die Studierenden dazu angeleitet werden, OLAT auch im Rahmen von Lehrveranstaltungen effektiver zu nutzen, die Scheu vor der Technik zu verlieren und sich stärker in den OLAT-Kursen der einzelnen Lehrveranstaltungen einzubringen bzw. soweit möglich auch mitzugestalten. Sie sollen eLearning als einen immer wichtiger werdenden Teil des lebenslangen Lernens erfahren. Dies ist insbesondere für angehende Lehrer wichtig, da an Schulen bereits ähnliche Systeme in der Praxis eingesetzt werden und deren Nutzung künftig noch zunehmen wird.

Ein erster Studierendenworkshop wird im Rahmen der Erstsemesterwoche am 10.10.2012, 16-18 Uhr c.t. im PC-Raum I stattfinden. Falls sich genügend Interessenten zusammenfinden, sind wir selbstverständlich auch bereit, kurzfristig einen Workshop zu organisieren. Falls Sie Fragen haben, können Sie mich jederzeit gerne kontaktieren. Ferner möchte ich bei Problemen und Fragen in Bezug auf OLAT oder eLearning allgemein auf unsere Sprechstunde, dienstags 13-14 in Gebäude K, Raum 3.26 hinweisen.

Gergely Kápolnási

Mitarbeiter eLearning-Support Campus Landau

Universität Koblenz-Landau
Institut für Wissensmedien